Profi-Tipps

Profi-Tipps

Profi-Tipps – Standort

An einem windgeschützten, sonnigen Standort, wird eine Seite des Baums meistens stärker dem Sonnenlicht ausgesetzt. Daraus resultiert ein einseitiges Wachstum, was zu einer ungleichmäßigen Struktur führt. Daher empfehlen wir Ihnen den Kübel in regelmäßigen Abständen zu drehen. Geben Sie Ihrem Olivenbaum nach der Überwinterung etwas Umgewöhnungszeit. Daher sollten Sie den Baum nach der Überwinterung nicht direkt in die pralle Sonne stellen, sondern ihn langsam an das Sonnenlicht gewöhnen. Zu Beginn ist deswegen ein schattiger Ort vorteilhaft.

Profi-Tipps – Schädlinge

Ein Befall durch Blatt- oder Schildläuse und Xylella fastidiosa äußert sich durch abgestorbene oder verkümmerte junge Triebe. Dadurch verringert sich die Ernte oder, im schlimmsten Fall, verstirbt die Pflanze.
Gegen Spinnmilden hilft das Besprühen der Blätter mit Brennnesselsud.
Machen Sie sich keine Sorgen um Olivenfruchtfliegen, da diese in Deutschland eher selten sind. Ein gut gepflegter Olivenbaum ist widerstandsfähig und gesund. Schädlinge und Bakterien setzen ihm nicht zu. Treten dennoch Schwierigkeiten auf, liegt die Ursache meist an dem folgenden Tipp.

Profi-Tipps

Profi-Tipps – Staunässe

Besonders sensible reagiert der Olivenbaum auf dauerhaftes übermäßiges Gießen. Die Wurzeln faulen, die Blätter verfärben sich und fallen schließlich ab. Gießen Sie aus diesem Grund moderat und achten Sie auf bräunliche Verfärbungen der Blätter.

Extra-Tipp

Wenn Sie wenig Platz in Ihrem Garten, auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse haben, ist die Aufzucht zu einem zierlichen Bonsai eine gute Alternative. Der widerstandsfähige Olivenbaum ist ideal zum Üben für einen richtigen Bonsaibaum geeignet.

Letzte Beiträge